2 Kommentare

Der Tropfen

Tabloul_044
Jetz, möchte ich Dich in einen andere Welt einladen!

Stelle es dir vor, irgendwo oben über den himmlischen Sphären, ist das göttliche Labor. Von dort tröpfeln Teile des göttlichen Wesens, und nehmen ihr Weg zur Inkarnation in Richtung Erde.

Du, einer diesen wunderbaren Tropfen, kommst um neue Lektionen zu lernen, neue Erfahrungen zu sammeln, zu reparieren, was in vielen früheren Verkörperungen kaputt gemacht hast. Unsere Entwicklung hat einen bestimmten Zweck, nämlich die Rückkehr in die Heimat mit der Gewissheit, dass wir reicher oder gar Götter geworden sind. In gewisser Weise sind die Engel neidisch auf uns, weil nur der Mensch hat diese Fähigkeit: die Erfahrung, ein Gott zu werden.

Stelle Dir den Weg des Tropfen vor : zuerst nimmt sich die erforderlichen Informationen für das kommende Leben aus der Akascha Kronik. Dort sind sämtliche Informationen über uns schriftlich erfasst: was wir vorher erlebt haben, die Bedingungen, unter denen wir leben werden, die Erfahrungen und das Treffen mit anderen Menschen und wir eignen sie uns alle an. Aber der göttlicher Tropfen bleibt für immer in unserem Inneren erhalten.

Alle diese Daten sind  in unserem genetischen Code der DNA und RNA eingeprägt. Die Herausforderung besteht darin, unser maximalen Potenzial zu erreichen, uns selber zu übertreffen. Diese Dinge können auf zwei Wege erfolgen: durch Liebe oder Leid. Hier haben wir die Wahlfreiheit.  Den die Lektionen werden wir so oder so erhalten!

Durch eine Studie über Astrologie, können wir die Informationen erhalten die in unseren Chromosomen erfasst sind, nach dem hermetischen Prinzip: was im Himmel ist, ist auch auf dem  Erden und was unten ist, ist auch oben, wie wir unserem Auftrag auf dem Weg der Liebe und nicht auf dem des Leidens erfüllen können. Glücklicherweise haben wir mehrere Möglichkeiten, die zum gleichen Ergebnis führen können.

Und wir haben eine Verantwortung: gegenüber der unsichtbaren Hilfe (die Engel), die uns den ganzen Leben begleitet. Wir sind ihr Auftrag und wir können bei Bedarf einfach nach ihre Hilfe rufen, denn sie greifen nur ein, wenn wir es von ihnen verlangen. Aber dann tun sie es gerne. Natürlich müssen wir uns auch selbst Anstrengen um Hilfe zu erhalten. Es ist wie beim kleinen Kindern beim gehen Lernen: am Anfang helfen die Eltern bis sie erkennen, dass er zurecht kommt. Danach den ganzen Leben lang, wird das Kind unterstützt, aber es wird nicht alles ihm abgenommen.

Seien Sie wach für die Impulsse Ihre Seele, wertrauen Sie und folgen Sie Ihren innere Stimme!

Liebe Grüße

Cornelia

Advertisements

2 Kommentare zu “Der Tropfen

  1. Ich gebe zu, wir sind gleichzeitig sterblich und ewig, haben wir doch in der Schule Einiges über die Verwandlungstheorie gelernt. Jedoch bin ich unsicher, wie es um unser Bewußtsein bestellt ist. Soweit mir bekannt, verlieren wir das Bewußtsein vom Ich durch de Tod und können uns im Falle eiens neuen Lebens das oder die Vorherigen nich veranschaulichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: